Durch das Durchsuchen der Geschichte der Aromen schuldet ihm das Fest der Sinne viel dem arabischen Einfluss der spanischen Küche. Diese kulinarische Fusion ist eine Einladung zum Reisen, eine Hommage an Vielfalt und Toleranz, bei der jedes Gericht eine Geschichte erzählt. Aber was ist der arabische Einfluss auf spanische Mahlzeiten und wie hat es die Gastronomie dieses sonnigen Landes gekennzeichnet? in das Alter der Conquista, als die Araber die Grundlagen ihrer Gastronomie in Spanien legten. Der maurische kulinarische Einfluss ist immer vorhanden und hat zur Schaffung der traditionellen spanischen Küche beigetragen, die wir heute kennen. Und die spanische Küche ist keine Ausnahme. Safran, Kreuzkümmel und Koriander sind wesentlich viele spanische Gerichte und reflektieren das kulinarische Erbe des goldenen Zeitalters von al-Andalus. Einfluss der arabischen Küche wie Reis, Auberginen, Artischocken und Mandeln. Hier sind einige Beispiele:

Paella

Das repräsentativste Gericht in Spanien, die Paella, ist ein direktes Erbe der Verwendung von Reis durch die Araber. Die Varianten dieses Gerichts sind unzählig, von Meeresfrüchten über Fleisch, einschließlich Gemüse. Oliven, Serrano -Schinken, Manchego -Käse … all diese Zutaten werden in Tapas verwendet und spiegeln den maurischen Einfluss wider. Bekannt für seine Desserts, und diese wären ohne den arabischen Einfluss nicht gleich. Die Araber haben Zucker, Mandeln und viele Gewürze mitgebracht, die die Grundlage mehrerer Spezialitäten bilden. , Zucker und Eier, alle häufig in der arabischen Küche verwendeten Zutaten. Dieses Dessert ist eine Art gebratene Creme, die auf Milch, Mehl und Zucker basiert, ein einfaches, aber leckeres Rezept, das den Einfluss von Arabern auf die spanische Küche widerspiegelt.

Noch heute entwickelt sich die spanische Küche weiterentwickelt und lässt sich von ihren arabischen Wurzeln inspirieren. Neue Generationen spanischer Köche entdecken die Aromen ihrer Vorfahren wieder und schaffen neue Gerichte, die Tradition und Innovation kombinieren. Es ist auch eine Geschichte von Teilen, Toleranz und Koexistenz. Eine Geschichte, in der die Küche zu einer Brücke zwischen Kulturen und zu einer echten Feier der Unterschiede wird. Wir können nur die kulinarische Kunst überraschen, die Jahrhunderte und Kulturen überschreiten konnte. Wenn Sie also das nächste Mal eine Paella oder ein Turron genießen, nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um die Geschichte und das kulturelle Erbe zu schätzen, das diese Gerichte darstellen. Schließlich ist das Kochen in seinem einfachsten Ausdruck eine Geschichte von Liebe und Leidenschaft.

ARTICLE EN RELATION :   Die Kakaoreise: Vom Äquatorialwald bis zur Gourmet -Tablette

Notez cet article

Voir les autres articles en relation